Zum Hauptinhalt springen

Integration? Na klar!

In unserer Kita verstehen wir unter Integration die gemeinsame Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung / Beeinträchtigung. Für uns ist es wichtig, dass jedes Kind in seinem natürlichen Umfeld aufwachsen kann.

 

 

„Es gibt keine Norm für das Menschsein -
es ist normal, verschieden zu sein.“

(Richard von Weizäcker)

 

 

Daher ist für uns Integration nicht nur ein gesellschaftlicher Auftrag, sondern Normalität.


Das bedeutet im Alltag:

• zusammen aufwachsen
• miteinander spielen
• voneinander lernen
• füreinander da sein
• gemeinsam leben.


Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen haben bei uns die Möglichkeit, sich vorbehaltlos kennen zu lernen. Dabei geht es darum, dass das Bewusstsein entsteht, dass wir alle voneinander lernen und jeder Einzelne ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft ist. Durch die positive Grundhaltung jedem Kind gegenüber wird die Aufmerksamkeit füreinander geweckt, das Einfühlungsvermögen gestärkt, Akzeptanz und Toleranz aufgebaut. Wir schärfen den Blick für das, was möglich ist und legen weniger Gewicht darauf, welche Fähigkeiten das einzelne Kind nicht besitzt.

Fördermaßnahmen werden als unterstützende Begleitung für die individuelle ganzheitliche Entwicklung des Kindes verstanden und in den Gruppenalltag integriert.

Jedes Kind in unserer Einrichtung soll sich angenommen und wertgeschätzt fühlen und dadurch das Vertrauen in sich entwickeln, dass es so, wie es ist, genau richtig ist. Unsere Kindertagesstätte soll ein Ort des „Sich-Wohlfühlens“ sein.